Trade Secrets: Erste Schritte

Wie Sie einen Business Plan für Ihr Hotel oder Ihre Pension erstellen

 

Nachdem Sie umfangreiche Recherchen durchgeführt, Ihre ideale Immobilie ausgewählt und eine bestimmte Zielgruppe angesprochen haben, ist es an der Zeit, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und den wichtigen Hotel-Businessplan zu schreiben.

Obwohl allein der Gedanke daran ausreicht, um die meisten mit einem Gefühl der Angst zu erfüllen, ist es wichtig, dass Sie dies gut machen, um erfolgreich zu sein. Bei der Zusammenstellung Ihres Hotel-Businessplans müssen Sie eine Reihe von Faktoren berücksichtigen – wie genau sieht Ihr Unternehmen und die Zielgruppe aus? Was ist Ihr Budget? Welche Preise wollen Sie setzen? Wie Ihre Ergebnisse verfolgen und den Erfolg messen? Wenn Sie all diese Fragen beantwortet haben, werden Sie sich das Leben viel leichter machen und Ihre Erfolgsaussichten erhöhen.

1. Ihre Idee

Ein guter Businessplan muss mit einer guten Idee beginnen. Hat Ihre Idee Hand und Fuß? Mit welcher Art von Wettbewerb haben Sie es zu tun? Solange Sie sorgfältig durchdacht haben, welche Art von Unterkunft Sie führen möchten, einen bewährten Markt etabliert haben und die richtige Unterkunft ausgewählt haben, um in dem von Ihnen gewählten Markt zu bestehen, werden Ihre Chancen deutlich steigen, das Haus erfolgreich zu führen.

Notieren Sie sich, was Sie von Ihrer Unterkunft erwarten und wo Sie kurzfristig (1-2 Jahre), mittelfristig (3 Jahre) und langfristig (5+ Jahre) sein wollen. Dies ermöglicht es Ihnen, den Überblick zu behalten und es einfacher zu machen, zu erkennen, was erfolgreich ist und was nicht, so dass Sie in der Lage sind, Fehler zu korrigieren, während Sie fortfahren.

2. Budget

Ihr Budget auf die Reihe zu bekommen, ist mit der wichtigste Teil Ihres Businessplans. Nicht nur wenn Sie Investoren suchen wollen Sie hier wirklich realistisch sein. Unterschätzen Sie sich und es könnte lange dauern, bis Sie die Gewinnschwelle erreicht haben, oder Sie stürzen sich in Schulden. Überschätzen Sie sich und Sie haben Geld geliehen und investiert, dass Sie woanders hätten verwenden können.

Die grundlegende Budgetierung, die für den Betrieb einer erfolgreichen kleinen Unterkunft erforderlich ist, ist nicht so komplex, wie Sie es sich vielleicht vorstellen. Kurz gesagt, müssen Sie die folgenden Ausgaben auf monatlicher Basis berücksichtigen:

  • Kosten im Zusammenhang mit der Finanzierung Ihrer Immobilie
  • Tägliche Betriebskosten im Zusammenhang mit Ihrer Immobilie
  • Marketing-Kosten
  • Gehälter
  • Ihre persönlichen Lebenshaltungskosten

Sobald Sie alle Kosten notiert haben, setzen Sie fest wie hoch Ihr monatliches Einkommen infolge von Zimmerbuchungen sein wird. Wenn Sie dies planen, müssen Sie die Mindestauslastung berücksichtigen, die Sie erreichen müssen um Ihren Lebensunterhalt zu bestreiten.

Wenn Sie Ihr Unternehmen auf der Grundlage einer 100%igen Auslastung zu jeder Zeit planen, werden Sie ernsthaft enttäuscht sein und sich vermutlich selbst zum Scheitern bringen. Vergessen Sie nicht Mittel bereitstellen, um im Falle unerwarteter Kosten oder eines schlechten Monats als Sicherheitsdecke zu fungieren. Wenn die profitable Sommersaison zum Ausrutscher wird, wie stark wird sich das auf Ihr Unternehmen auswirken? Seien Sie vorsichtig mit Ihren Schätzungen und berücksichtigen Sie potenziellen Risiken.

179221031

3. Preisgestaltung

Sobald Sie Ihre grundlegenden Kosten und Ausgaben berechnet haben, sind Sie in einer guten Position, um die Preisstruktur für Ihr festzulegen. Dies erfordert etwas mehr Arbeit, als nur die Konkurrenz zu betrachten und sie zu unterbieten.

Achten Sie darauf, dass Sie bei der Recherche eines Preisplans Folgendes berücksichtigen:

  • Marktgröße – Wie viele potenzielle Gäste, können Sie realistisch bekommen?
  • Wettbewerb – Werden Sie dasselbe, mehr oder weniger verlangen als Ihr direkter Wettbewerb? Überlegen Sie, was Sie in Bezug auf Qualität, Ausstattung und Standort im Vergleich dazu anbieten.
  • Saisonale Preise – Denken Sie darüber nach, ob Sie Ihre Preise über Weihnachten und Neujahr oder bei bestimmten Veranstaltungen in der Nähe anpassen möchten.
  • Sonderangebote – Frühbucherangebote, Dauerzuschläge und Rabatte für bestimmte Jahreszeiten sind nur einige der Dinge, die Sie berücksichtigen sollten.
  • Wochenpreise gegenüber Wochenendpreisen – Viele Hotels und Pensionen berechnen mehr pro Zimmer am Wochenende, wenn mehr Nachfrage besteht.
  • Einzelbelegung – Möchten Sie weniger für ein Zimmer, wenn nur eine Person übernachtet?
  • Einschränkungen – Überlegen Sie, ob Sie bestimmte Dinge erlauben oder nicht, wie z.B. Haustiere. Wenn Sie Gäste Hunde und Katzen mitbringen lassen, können Sie sich einen Vorteil gegenüber Ihrer Konkurrenz verschaffen, aber auch das Risiko von Schäden eingehen.
  • Stornierungen – Stellen Sie sicher, dass Sie eine strenge Richtlinie haben, um nicht zu kurz zu kommen, wenn ein Gast nicht auftaucht oder spät storniert, so dass Sie ein leeres Bett haben. Viele Hotels und dergleichen haben ein System, bei dem sie keine Rückerstattungen anbieten, wenn das Zimmer mit einer Frist von weniger als 24 Stunden storniert wurde.

Die richtige Preisgestaltung ist entscheidend. Denken Sie daran, dass Sie Ihre Preise regelmäßig überwachen und anpassen müssen. Am wichtigsten: vergessen Sie nicht, dass Sie ein Geschäft führen und mehr verdienen müssen, als Sie ausgeben!

 

4. Marketing

Vergessen Sie Ihren Marketingplan nicht! Wie jeder gute Geschäftsmann Ihnen sagen wird, geht es hier nicht nur darum, eine Anzeige in der Lokalzeitung zu schalten. Es geht darum, zu entscheiden wie Sie im Einklang mit der Festlegung von Preis und Kanal für Ihre Unterkunft werben. Um mehr darüber zu erfahren, wie Sie Ihr Haus online bewerben können, lesen Sie unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Online-Marketing, die alles abdeckt, was Sie wissen müssen.

 

5. Ihre wichtigsten Kennzahlen (KPIs)

Obwohl Sie die Leistung Ihrer Unterkunft natürlich erst nach der Gründung des Unternehmens stattfindet, machen Sie sich am besten schon während der Erstellung Ihren Businessplas Gedanken, wie Sie Ihren Erfolg messen werden. Seien Sie realistisch mit Ihren Messzahlen. Sie müssen sich alle Bereiche Ihres Unternehmens ansehen und regelmäßig überprüfen. Auf diese Weise können Sie Ihre Erfolge und Misserfolge erkennen und Ihre Strategie entsprechend und einfach anpassen.

Während Sie diesen Teil Ihres Plans zusammenstellen, sollten Sie überlegen:

  • Gesamtumsatz pro Monat – Wie vergleichen sie sich mit Ihrem Plan, und wenn Sie länger als 12 Monate dabei sind, wachsen Sie von Jahr zu Jahr?
  • Belegung ¬- also die gebuchten geteilt durch die gesamten Zimmer. Sie werden sicherstellen wollen, dass Sie hier auf Kurs sind damit Ihre Finanzen in Form bleiben.
  • Durchschnittliche Zimmerrate (durchschnittlicher Preis pro Zimmer) – In einer idealen Welt sollten Sie hier möglichst nah an der geplanten Rate sein.
  • Kundenzufriedenheit – Wie sehen Ihre TripAdvisor-Rezensionen und Kundenkommentare aus?

Zeit zu finden kann schwierig sein, wenn Sie ein eigenes Unternehmen betreiben, aber es ist wichtig die Übersicht über Ihre Messzahlen zu behalten, um ein erfolgreiches Unternehmen zu erhalten und auszubauen.

So there you have the basics of putting together a B&B business plan. You might just want to get on with it all and think that by providing a good service at a good price and getting the word out, everything will take care of itself. But there’s far more to it than that. Don’t forget: failing to prepare is preparing to fail.

Wenn Sie einen Weg finden möchten, Ihr Geschäft und Ihre Buchungen zu organisieren, schauen Sie sich die eviivo Suite, unsere preisgekrönte Buchungssoftware für inhabergeführte Unterkünfte an, die Ihnen die Durchführung von Buchungen wesentlich vereinfacht und Ihnen eine Menge Arbeit abnimmt.

 

Search Trade Secrets

Sie möchten mehr erfahren?

Vereinbaren Sie eine kurze Demo mit einem unserer freundlichen Experten.
Wir helfen Ihnen gerne und geben Ihnen sogar die ersten 30 Tage umsonst!

Erfahren Sie mehr