seasons

Wenn Ihre Unterkunft ganzjährig geöffnet ist, ist es für Sie sehr wichtig, unabhängig vom Wetter und der Jahreszeit ausreichend Gäste dazu zu bringen, bei Ihnen zu übernachten. Ihre Hochsaison hängt natürlich von Ihrer Lage, der Region in der Sie sich befinden, Ihren Angeboten und den touristischen Attraktionen in Ihrer Umgebung ab. Vor diesem Hintergrund sollten sie immer darauf achten, wie viele Buchungen Sie zu welcher Zeit erhalten und davon ausgehend eine Preisstrategie entwickeln, die Ihre Auslastung über das ganze Jahr hinweg konstant hoch hält. 

Wir haben einige hilfreiche Tipps zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen, auch in der vermeintlichen Nebensaison eine gute Auslastung zu erreichen:

1. Verwenden Sie saisonale Preise

Lassen Sie Ihre Preise fallen, wie das Laub im Herbst und wachsen, wie die Knospen im Frühling. Jede Unterkunft hat Zeiträume, in denen Sie mehr beschäftigt sind als in anderen, es kann also hilfreich sein, in Ihren ruhigsten Phasen die Preise zu senken, um Gäste anzulocken. Bieten Sie bspw. eine kostenlose dritte Nacht an, wenn der Gast zwei Nächte bucht oder schenken Sie dem Gast das Frühstück. Lassen Sie Ihren Ideen freien Lauf, Hauptsache der Gast wird dazu gebracht, Ihren tollen Service persönlich zu erfahren.  

2. Nutzen Sie Schulferien und Feiertage

Schulferien und verlängerte Wochenenden bieten eine große Gelegenheit speziell Familien als Gäste durch besondere Angebote zu gewinnen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Ihre Umsätze sowohl in der Hochsaison, als auch in der Nebensaison zu steigern. Während in der Nebensaison Angebote mit kostenlosen Extra-Nächten dazu dienen können längere Aufenthalte zu fördern, kann es in der Hochsaison oder an Wochenenden interessant sein, eine Mindestaufenthaltsdauer festzulegen. Sie können bspw. an Wochenenden oder Feiertagen nur Buchungen mit mindestens zwei Nächten zulassen oder in den Ferien sogar erst ab drei oder mehr Übernachtungen. Je mehr Gäste Sie haben, desto mehr Gäste können Sie von Ihrem tollen Service und Ihrer Unterkunft überzeugen. Nutzen Sie also belebte Phasen und animieren Sie Ihre Gäste länger bei Ihnen zu bleiben! 

3. Bekämpfen Sie Lücken unter der Woche

Während Wochenendreisen speziell für Arbeitnehmer mit einer klassischen Arbeitswoche interessant sind, ist ein großer Teil Ihrer potenziellen Gäste auf der Suche nach einer Unterkunft unter der Woche. Seien es Geschäftsreisende, ausländische Gäste oder Rentner und Pensionäre, sie alle suchen nach besonderen Angeboten für eine Reise in der Woche. Es könnte sich also lohnen reduzierte Preise zu diesen Zeiten einzustellen oder z.B. für Übernachtungen von Dienstag auf Mittwoch bestimmte Mahlzeiten günstiger oder kostenlos anzubieten.

Wie bereits erwähnt können sie während der Nebensaison Gäste durch reduzierte Preise bei längeren Aufenthalten anlocken. Wenn Sie dies mit der geringeren Auslastung unter der Woche kombinieren wollen, bieten Sie z.B. einfach eine günstigere oder kostenlose dritte Nacht bei einer Buchung für einen Dienstag an, anstatt nur einfach die Preise für bestimmte Wochentage zu senken. 

4. Kennen Sie Ihr Geschäft

Die wirtschaftlichen Herausforderungen und die sich ständig verändernden Trends der Reisebranche machen es wahnsinnig wichtig für Gastgeber, ihre Entwicklung regelmäßig zu kontrollieren. Schauen Sie sich am Ende jedes Monats Ihre Buchungen und Finanzen an, um Bereiche zu entdecken, in denen Sie sich verbessern sollten. 

Auf diese Weise können Sie erkennen, zu welchen Zeiten Sie eine gute Auslastung haben und wann Sie lieber etwas mehr Arbeit investieren, um Gäste dazu bringen, bei Ihnen zu übernachten. Auf lange Sicht haben Sie so eine bessere Kontrolle und erhöhen die Anzahl der Buchungen. 

5. Hören Sie Ihren Gästen zu

Zu wissen, was Ihre Gäste von Ihnen und Ihrer Unterkunft halten, nachdem Sie bei Ihnen übernachtet haben, kann eine wahnsinnig wichtige Information sein. Wenn Sie Ihren Gästen die Möglichkeit geben nach der Abreise ein Feedback-Bogen auszufüllen, kann Ihnen dabei helfen, zu erfahren, welche Erfahrungen Ihre Gäste gemacht haben und wo sie sich Verbesserungen wünschen. Eine einfache Variante kann eine Email mit einem online Formular sein, welches die Gäste ein paar Tage nach dem Aufenthalt zugeschickt bekommen. 

Oder noch besser, warum ermutigen Sie Ihre Gäste nicht einfach, eine Bewertung auf einem online Portal wie Facebook oder Tripadvisor zu hinterlassen? Und vergessen Sie nicht auf die Bewertungen zu antworten, da Sie so Ihre persönliche Seite zeigen, für die kleinere Unterkünfte so geschätzt werden. 

6. Kennen Sie Ihre Konkurrenten

Man sagt es seien keine Konkurrenten, aber wenn es darum geht Ihre Zimmer zu vermieten, sind sie es auf jeden Fall. Sie wollen, dass die Gäste bei Ihnen übernachten und nicht woanders. Finden Sie also heraus, was andere Unterkünfte kosten, um zu wissen, ob Sie genauso teuer sind oder was noch wichtiger ist: ein besseres Angebot aufrufen können. 

7. Richten Sie Ihren Service auf die richtigen Menschen aus

Welche Gäste Sie bei Ihnen begrüßen werden hängt davon ab, wo Ihre Unterkunft ist und welche Attraktionen sich in der Nähe befinden. Überlegen Sie also, warum die Gäste sich für diese Gegend und den Zeitraum entscheiden und wie Sie diesen Aufenthalt basierend auf diesem Wissen besonders gestalten können. 

Je mehr Sie Ihren Gästen über die Region und Attraktionen berichten und je mehr Insiderwissen Sie präsentieren können, desto mehr Gründe liefern Sie ihnen, um Sie zu jeder Jahreszeit zu besuchen. Befinden Sie sich bspw. in der Nähe einer bekannten Angler-Region, warum kooperieren Sie nicht mit einem örtlichen Geschäft für Anglerzubehör, um Ihren Gästen etwas Besonderes anzubieten? Falls in der Nähe eine jährliche lokale Veranstaltung stattfindet, die Besucher anlockt, überlegen Sie was Sie anbieten können, um den Gästen dieses Erlebnis zu bereichern. Vielleicht einigen Sie sich mit einem Taxianbieter, damit dieser Ihre Gäste zu einem speziellen Preis von Ihrer Unterkunft zum Veranstaltungsort bringt. Egal was es ist, wenn Sie die Bedürfnisse Ihrer Gäste kennen und sich individuell und persönlich kümmern, wird dies dazu führen, dass Sie mehr Buchungen erhalten und Ihre Gäste mit einem lächelnden Gesicht wiederkehren werden. 

Menschen freuen sich das ganze auf auf eine Auszeit, ein Erlebnis oder einfach nur auf schöne Erinnerungen. Egal zu welcher Jahreszeit, bieten Sie Ihren Gästen etwas Besonderes und hören Sie ihnen zu, um zu wissen, welche Wünsche sie haben, dann werden Sie Ihre Zimmer zu jeder Zeit des Jahres vermieten!