Trade Secrets: Online Gehen

Wie Sie auf Social Media mehr Follower für Ihr Gasthaus erzielen

Social Media ist ein Begriff für Webseiten und Apps über die Freunde sich online vernetzen, miteinander kommunizieren, Fotos teilen und posten, wo sie gerade sind und was sie machen. Zu den bedeutendsten Netzwerken zählen Facebook, Instagram, Pinterest oder auch LinkedIn.

Immer mehr Gäste werden in Ihrer Pension nach Ihrem Wi-Fi Passwort fragen, um unbegrenzt surfen zu können. Sie teilen Ihren Aufenthalt in Ihrem Gasthaus mit der Community, laden Fotos von sich selbst hoch oder posten Beiträge, die mit dem Hashtag #BestHoliday enden.

Mit so vielen Menschen auf Social Media, ist es keine Überraschung, dass Unternehmen eine hohe Aufmerksamkeit für Werbezwecke erzielen möchten. Sobald Sie eine solide und loyale Fangemeinde aufgebaut haben, können Sie mithilfe des Social Media Profils Ihrer Pension mit Gästen in Kontakt bleiben und neuen Kunden Ihr Unternehmen präsentieren.

1. Was sind die Vorteile?

Bevor wir uns mit dem Thema beschäftigen, wie Sie sich eine Fangemeinde für Ihre Social Media Webseite aufbauen, informieren wir Sie vorerst über die grundlegenden Vorteile. Zum einen bieten Social Media Kanäle die Möglichkeit potentielle Kunden zu treffen! Ein Nutzer wird auf Sie aufmerksam, weil einer seiner Freunde Ihren Beitrag mit „gefällt mir“ markiert hat – er geht deshalb auf Ihre Seite und informiert sich über Sie und Ihr Business.

Doch auch bestehenden Kunden können Sie ein besseres Erlebnis verschaffen, indem Sie Fragen in nur wenigen Augenblicken beantworten und Einladungen zum Besuch Ihres Gasthauses versenden. Nutzen Sie die direkte Kommunikation und Interaktion mit Ihren Gästen und heben Sie sich vom Wettbewerb ab.

2. Auf welchen Social Media Plattformen sollte ich meine Zeit verbringen?

Bei der Vielzahl an Netzwerken fühlt man sich schnell überfordert. Wir empfehlen Ihnen sich auf zwei Plattformen zu beschränken und diese regelmäßig zu aktualisieren. Für welche Plattformen Sie sich entscheiden, liegt ganz bei Ihnen. Beschäftigen Sie sich mit den Webseiten und bekommen Sie ein Gefühl dafür, womit Sie sich wohlfühlen und welche Plattform zur Ihren Geschäftsanforderungen passt. Eine Facebook Seite ist grundsätzlich eine gute Wahl, da Sie gleich viele Informationen an einem Ort platzieren können. Geben Sie Ihren Gästen eine Karte oder Wegbeschreibung für die Ferienwohnung mit an die Hand, informieren Sie sie über das Menü und stellen Sie Ihre Kontaktinformationen zur Verfügung. Instagram ist großartig, um Fotos Ihrer Unterkunft zu teilen. Sie verschaffen Gästen einen ersten Einblick dienen als Entscheidungshilfe bei der Wahl der Unterkunft. Auf Pinterest ermöglichen Sie Ihren Gästen Ihre eigene Pinnwand mit Bildern der Pension zu erstellen. LinkedIn ist ein Businessnetzwerk, mit dem Sie Trends beobachten, Ihr Unternehmen promoten und Beziehungen zu den Nutzern aufzubauen.

3. Wie Sie Nachrichten verbreiten

Wenn ich ein neues Social Media Konto einrichte, wie erreiche ich die richtigen Personen und wie wandle ich ihr grundlegendes Interesse in tatsächliches Engagement um?

Eine Fangemeinde auf Social Media aufzubauen kann einfacher sein als Sie vielleicht denken. Für den Anfang sind ein paar erste Follower von Vorteil, um den Ball schließlich ins Rollen zu bringen. Fragen Sie Ihre Freunde, Familie oder Mitarbeiter die Facebook Seite zu „liken“ oder Ihnen auf Instagram zu folgen. Falls Sie Newsletter per Mail an Ihre Kunden versenden, verlinken Sie doch Ihr Social Media Profil in Ihrer Signatur. Beim nächsten Newsletter können Sie Ihre Gäste auf Ihre Seite aufmerksam machen und Sie bitten Ihnen zu folgen. Verweisen Sie zukünftig auch auf Marketingmaterialien und Visitenkarten auf Ihre Social Media Kanäle.

4. Folgen Sie großen Unternehmen und Influencern in der Branche

Folgen Sie Influencern in der Branche, wie beispielsweise Bloggern, Fotografen oder Tourismusorganisationen. Sie berichten über Trends in der Reisebranche und sind immer auf der Suche nach neuen interessanten Unterkünften und Reisezielen, in denen sie übernachten, schreiben, fotografieren und Empfehlungen aussprechen. Folgen Sie insbesondere auch Ihrem lokalen Tourismusverband. Sie bieten gerne Werbung an, um den lokalen Tourismus zu fördern und Unternehmen wie Ihrem zu helfen.

5.  Fotografie ist ein Muss

Sobald Sie Ihre ersten Follower gewonnen haben (herzlichen Glückwunsch!), können Sie anfangen sie zu motivieren Ihr Business besser kennenzulernen und Ihre Fanbase zu vergrößern. Dafür sollten Sie ansprechende Inhalte für die Social Media Welt kreieren. Fotos sind ein großartiger Ausgangspunkt, um Ihr gemütliches Gasthaus und die Umgebung in Szene zu setzen. Doch seien Sie kreativ und präsentieren Sie beispielsweise Bilder Ihrer Gerichte aus der Speisekarte.

Es hat sich erwiesen, dass Nutzer einen Beitrag eher mit „gefällt mir“ markieren oder sogar mit Freunde teilen, wenn Sie dem Beitrag Bilder anhängen. Teilt ein Nutzer Ihr veröffentlichtes Foto, sehen Freunde des Nutzers ebenfalls diesen Beitrag. Sie erzielen eine höhere Reichweite, die neue Benutzer auf Ihre Ferienwohnung aufmerksam macht.

Aber nicht alles, was Sie posten, muss bildbasiert sein. Sie können Social Media nutzen, um aktuelle Angebote zu veröffentlichen: Frühstück zum halben Preis? Versuchen Sie es jedoch nicht zu übertreiben und achten Sie darauf, dass Ihre Beiträge interessant zu lesen sind.

Lesen Sie dazu gerne unseren Leitfaden: Machen Sie den Unterschied – mit guten Fotos!

social media facebook

6. Stellen Sie Ihren Followern Fragen

Ermutigen Sie Nutzer durch Fragestellungen direkt zur Interaktion mit Ihnen: „Wenn du ein Gericht zu unserer Speisekarte hinzufügen könntest, was wäre das?“ Nach der Rückmeldung eines Nutzers, sollten Sie ihm antworten und sich für seinen Input bedanken. Das Vertrauen in Ihr Unternehmen und die Marke wird gefördert und hilft außerdem die Beziehung zum Kunden aufzubauen.

7. Geeignete Hashtags verwenden

Vor allem auf Instagram sind Hashtags hilfreich, um Themen online suchbar zu machen. Verwenden Sie bei Beiträgen den Hashtag #Gasthaus, #Ferienwohnung oder #Pension mit Ihrem Standort, damit Sie Gästen helfen Ihre Inhalte zu finden und Sie zum Buchen ermutigen. Falls Sie Ihre Inhalte mit Trendthemen verbinden können, nutzen Sie die entsprechenden Hashtags, um an nationalen und sogar globalen Unterhaltungen teilzunehmen. Dies erhöht die Chance, dass potentielle Gäste und Tourismusorganisationen auf Ihr Profil aufmerksam werden.

8. Gewinnspielzeit!

Eine weitere Idee die Followerzahl und Interaktionen zu steigern, ist die Ausrichtung von Gewinnspielen auf Ihrer Social Media Seite. Den Gewinn können Sie festlegen, wie Sie möchten – der Wert sollte von Anzahl der Interaktionen abhängen, die Sie voraussichtlich erzielen. Somit können Sie einen kostspieligen zweitägigen Aufenthalt verlosen oder einen Gutschein mit 50% Nachlass auf einen Kaffee mit einem Stück Kuchen vor Ort.  Veröffentlichen Sie das Gewinnspiel und fordern Sie Ihre Community auf den Beitrag zu teilen, damit Sie die Reichweite vergrößern und die Aufmerksamkeit bei Ihren Followern steigern und sogar vielleicht bei den Followern Ihrer Follower! Dann vergeben Sie den Preis und machen Sie online eine große Sache daraus, damit die Nutzer auch wissen, dass es wirklich passiert ist.

Zusammenfassend ist Social Media eine großartige Möglichkeit Ihr Gästehaus jeden Tag vor immer mehr Menschen in Deutschland und der ganzen Welt zu platzieren. Es ist der perfekte Ort, um mit Ihren Gästen vor Ankunft zu chatten und nach Ihrem Aufenthalt in Kontakt zu bleiben. Also, seien Sie Social Media versiert und es könnte sich auszahlen!

Die Verwaltung Ihres Social Media Profils kann viel Zeit in Anspruch nehmen, aber eviivo ist hier, um Ihnen zu helfen! Unsere preisgekrönte Hotel Software, die eviivo suite, wurde entwickelt, um unabhängigen Hoteliers und Besitzern von Unterkünften das Leben zu erleichtern. Denn wir möchten, dass Sie Zeit für die wichtigen Dinge haben, die Betreuung von Gästen und die Vermarktung Ihrer Unterkunft in den sozialen Medien.

Sie möchten mehr erfahren?

Vereinbaren Sie eine kurze Demo mit einem unserer freundlichen Experten.
Wir helfen Ihnen gerne und geben Ihnen sogar die ersten 30 Tage umsonst!

Erfahren Sie mehr